Phase Build 1 ist abgearbeitet - jetzt geht es in die Regenerationstage

 

Im letzten Eintrag habe ich euch bereits die erste Woche meines ersten spezifischen Blocks in der direkten Wettkampfvorbereitung erklärt, hier folgen die Wochen zwei und drei.

Da die meisten Mitleser keine Privatiers ohne Familie sind, möchte ich kurz auf die Besonderheiten der vergangenen zwei Wochen eingehen.

Interessant ist der komplette Ruhetag am Montag der zweiten Woche. In der direkten Vorbereitung ist es sinnvoll immer komplette Ruhetage einzulegen und diese nicht mit "Alibi-"Einheiten zu belegen. Diese bringen das System nicht vorwärts, im Gegenteil, sie hemmen die dringend notwendige Regeneration durch die vielen Kilometer im Bereich des Wettkampftempos.

Die beiden Wochen habe ich zu zu einem großen zusammenhängenden Gebilde zusammengefasst, weil bei uns familiär die Konfirmation unseres Sohnes anstand. Und da sollte jedem klar sein, dass hier der Sport an diesen Tagen einfach zurückstecken muss.

Auf die Einheiten verzichten musste ich trotzdem nicht, ich habe einige der "Füll-"Einheiten für den Umfang herausgelassen und dafür alle Schlüsseleinheiten platzieren können. 

 

Am Samstag und Sonntag sind die beiden "freien" Tage zu sehen. Nachdem ich mich Sonntag Abend gut regeneriert war, habe ich gestern und heute noch zwei intensive Tage, einen mit Intervallen auf der Bahn und heute früh hochintensiv auf der Rolle verbracht. Jetzt geht es in fünf verdiente Regenerationstage.

 

 

Zusammengekommen sind in diesen 23 Tagen insgesamt 43:45h:

  • Schwimmen: 10:15h in 10 Einheiten mit 35 km
  • Radfahren: 18:00h in 10 Einheiten mit 600 km
  • Laufen: 11:15h in 10 Einheiten mit 142 km
  • Kraft/Stabilisation/Gymnastik: 4:15h in 7 Einheiten